Navigation

Was ist eine Menstruationstasse?

Ein Menstruationscup bzw. eine Menstruationstasse ist ein kleiner flexibler Kelch aus Silikon, TPE oder Kautschuk, der gefaltet und wie ein Tampon eingeführt wird, um dort die Menstruationsflüssigkeit aufzufangen.

Im Inneren des Körpers öffnet er sich wieder und schließt dicht ab. Durch einen leichten Unterdruck und die Beckenbodenmuskulatur bleibt er an Ort und Stelle. Nach einer Weile, jedoch höchstens 12 Stunden, entnimmt man die Menstruationstasse wieder, entleert den Inhalt in die Toilette und reinigt sie mit Wasser. Anschließend kann man ihn wiederverwenden.

 

Ein neues Lebensgefühl!

Sehr viele Frauen fühlen sich in ihrem Alltag durch die Periode mehr oder weniger stark eingeschränkt. Eine Menstruationstasse kann hier große Erleichterung bringen oder die Probleme sogar ganz aus der Welt schaffen.

Wenn einige der folgenden Dinge auf dich zutreffen, könnte ein Cup das richtige für dich sein:

  • Tampons fühlen sich unangenehm für mich an und lassen sich schlecht einführen oder entfernen.
  • Tampons und Binden haben ein zu geringes Fassungsvermögen.
  • Meine Blutung ist zu schwach für Tampons, aber ich möchte keine Einlagen benutzen.
  • Ich leide öfter unter Scheideninfektionen.
  • Ich leide unter Scheidentrockenheit.
  • Ich trage den Tampon oder die Binde häufig zu lange.
  • Tampons und Binden verursachen allergische Reaktionen bei mir.
  • Ich möchte nicht ständig daran denken, Nachschub an Tampons und Binden zu kaufen.
  • Ich möchte nicht länger die Umwelt mit Einwegartikeln belasten.
  • Ich empfinde den Geruch benutzter Tampons oder Binden als sehr unangenehm.
  • Ich möchte benutzte Tampons oder Binden nicht in fremden Mülleimern entsorgen müssen.
  • Ich möchte während meiner Periode nicht ständig an meine Monatshygiene denken müssen.

 

Eine kurze Geschichte der Menstruationstassen

Zeitgleich mit den Tampons wird in den 1930er Jahren das Patent für die Menstruationscups eingereicht.

  • 1936 kommen die ersten Tampons auf den Markt.
  • Ende der 1950er Jahre wird der erste Cup aus Gummi hergestellt und vermarktet.
  • Beide Produkte werden zu Beginn von den Frauen abgelehnt. Der Tampon setzt sich jedoch durch, die Produktion der Cups wird vorerst wieder eingestellt.
  • Erst Ende der 1980er Jahre beginnen sich die Cups unter den Frauen zu verbreiten.
  • In den letzten Jahren erlebt die Menstruationstasse einen Boom. Endlich erlaubt der Stand der Technik die Produktion massentauglicher und hochwertiger Menstruationstassen.
  • Februar 2017 kommen die ersten Merula Cups auf den Markt. Menstruationstassen, die zu jedem Frauentyp passen können

 

Farbe statt Frust!

Anstatt sich lange mit der Größenbestimmung auf der Schachtel aufhalten zu müssen und am Ende trotz dessen einen unpassenden Cup zu kaufen, hast Du beim Merula Cup lediglich die Qual der Wahl bei der Farbe des Cups und dem Design der Beutelchen.

„Früher hat die Menstruation meinen Alltag bestimmt. Jetzt bestimme ich, dank der Merula, wieder mein Leben.“

Christiane N. (28)

„Auch nach 3 spontanen Geburten sitzt die Merula super. Kein Auslaufen - kein unangenehmes Gefühl!“

Ramona S. (27)

„Ich muss mir zum Wechseln den Wecker stellen, sonst würde ich schlichtweg vergessen, dass ich meine Tage habe.“

Johanna L. (20)

„Ich nutze die Merula Cup erst seit kurzem. Hätte ich gewusst wie unkompliziert das ist, wäre ich schon früher darauf umgestiegen!“

Nina R. (34)

„Ich betreibe regelmäßig Krafttraining mit hohen Gewichten. Auch hier hält die Merula, was sie verspricht, es geht nämlich nichts daneben.“

Nikola L. (36)

„Nach 4 Geburten wurde meine Periode von Mal zu Mal stärker und ich wurde von Krämpfen geplagt. Mit der Merula habe ich keine Krämpfe mehr und ich fühle mich wieder frei.“

Janine K. (29)

„Dank Merula muss ich nicht mehr im 2 Stunden Takt ein WC aufsuchen, weil selbst die stärksten Tampons versagt haben.“

Sana M. (38)

„Dank des großen Volumens muss man sich keine Gedanken über das Wechseln machen und kann das Leben genießen.“

Ingrid M. (24)

„Endlich wieder Schwimmen und Reiten während meiner Periode.“

Michaela F. (14)

„Endlich eine Tasse, die mit meinem sehr starken Beckenboden fertig wird und trotzdem überhaupt nicht zu spüren ist.“

Alexandra M. (33)

„Schade, dass ich so alt werden musste um diese tolle Art der Monatshygiene zu entdecken.“

Petra W. (45)

„Radfahren, Sauna, Fitnesscenter, Schwimmbad geht jetzt endlich wieder unbeschwert, auch an meinen starken Tagen.“

Conny B. (39)

„Dank der Merula endlich keine Schmerzen mehr! Die Periode ist damit fast vergessen.“

Antje G. (30)

„Die Merula macht es mir möglich ohne Sorge den ganzen Schultag zu überstehen“

Chiara W. (17)

„Meine Periode war immer mit starken Unterleibsschmerzen verbunden. Seit ich die Merula benutze, merke ich manchmal nicht mal mehr, dass ich meine Tage habe.“

Carina S. (28)

„Bevor ich den Merula Cup hatte, musste ich an den starken Tagen 3-4 Mal in der Nacht raus. Jetzt kann ich auch an den stärksten Tagen beruhigt durchschlafen!“

Barbara S. (30)

„Müsste ich die Merula nicht leeren, würde ich ganz vergessen, dass ich meine Tage habe. Schluss mit der Angst, dass was daneben geht.“

Lorena B. (27)

„Wäre mir die Merula doch nur schon früher bekannt gewesen. Ich hätte mir so viel Frust, Schmerzen und Geld sparen können.“

Sonja R. (37)

„Ich war nie 100%ig mit einem Cup zufrieden, bis ich die Merula entdeckt habe.“

Sheena M. (24)

„Endlich kann ich während meiner Periode entspannt reiten, ohne dass Tampons oder Binden meinen Sitz behindern. Man fühlt die Merula einfach nicht.“

Ksenia S. (22)

„Nach 3 Spontangeburten und extrem starker Blutung bin ich dank der Merula in keiner Situation mehr eingeschränkt! Auch Stundenlanges berufsbedingtes Fahrradfahren ist überhaupt kein Problem mehr!“

Kathrin K. (34)

„Müsste ich die Merula nicht leeren, würde ich ganz vergessen, dass ich meine Tage habe. Schluss mit der Angst, dass was daneben geht.“

Lorena B. (27)

„Bevor ich den Merula Cup hatte, war ich auf Grund meiner starken Periode sehr eingeschränkt. Dank ihr kann ich nun den Alltag auch während meiner Periode bewältigen!“

Lea K. (19)